TransPass

eine sub-ident-production in drei Locations <classic/club/ambient>
für Streichquartett, live-electronics und Video

Muffathalle, Ampère und Studio, München, 4./5.10.2022; 20:30 Uhr

Ein Streichquartett spielt und wird live und in Echtzeit gesampelt und prozessiert. Daraus werden drei simultane, stark kontrastierende musikalische Räume generiert und in reale Räume verteilt:​ Dieser Konstellation liegen Werke zugrunde von Edvard Grieg, Bela Bartok und Claude Debussy.

Die Räume sind verbunden durch Passagen, die durch den Außenraum führen und, markiert durch passende Licht/Klang-Installation, einen klanglichen Übergang herstellen. Hier kann der Hörer durch die Wahl seines Standpunktes die Umwandlungen in beliebigem Auflösungsverhältnis verfolgen. Insgesamt ist das Publikum frei in seiner Bewegung und seiner Raumwahl. 

Eine Spiegelung dieser Idee findet auch auf der visuellen Ebene statt: die Musiker werden während des Spiels gefilmt und live in die anderen Räume gestreamt. Dort werden die Bilder entsprechend dem jeweiligen Raum und seiner Idee ebenfalls zum Material künstlerischer Bearbeitung.

Angeregt wurde das Projekt „TransPass“ durch den temporären Umzug des Orchesters von seinem angestammten Saal, der Philharmonie im Gasteig, in die neue Spielstätte, die Isarphilharmonie. Damit verbindet sich die Frage, welche Chancen der Erneuerung, der spielerischen, weil temporären Erkundung neuen Terrains sich bieten, was es jedoch gleichzeitig zu bewahren gilt. Es geht also um die Frage der Identität: was und wieviel darf ich ändern, ohne mich selbst preiszugeben, wo darf/muss ich experimentieren, um nicht aus der Zeit zu fallen?

Von diesem Anlass jedoch hat sich das Projekt emanzipiert, indem es die Frage nach der Identität als solche zu seinem Mittelpunkt gemacht hat.

Philharmonisches Streichquartett München: Bernhard Metz und Clément Courtin, Violine;

Konstantin Sellheim, Viola; Manuel von der Nahmer, Violoncello

live-electronics: Johannes Brecht, Christian Prommer, Gunnar Geisse

Bühnenbild und Video: Manuela Hartel (Ltg.), MAOTIK, Marie Eissing

Ton: Boris Kluska (Ltg.) / Licht: Matthias Wanek (Ltg.)

Gesamtleitung und Idee: Gunter Pretzel;

Eine Veranstaltung der Münchner Philharmoniker

TransPass: Die Idee